Social Media Signale werden aktuell für das Ranking nicht berücksichtigt

08.04.2014 11:01

Signale aus Social Media Kanälen können zumindestens im Moment nicht berücksichtigt werden.

Die Kernaussage von Matt Cutts in seinem Google Webmaster Help Video ist, das Google die Facebook, Twitter und co. genauso crawlt wie eine "normale" Webseite, aber Google die Signale der Socialmedia Kanäle nicht nutzt. Daher werden zur Zeit Likes und Tweets nicht berücksichtigt.

Interessant ist auch, dass die Seiten, welche bei Google weit vorne sind, nicht so weit vorne sind weil Sie viel Signale aus Socialmedia Kanälen bekommen, sondern weil sie eben guten Content haben. Und daher bekommen Sie die vielen Likes und retweets.

Die Begründung dafür, dass diese Socialmedia Signale nicht ausgewertet werden, ist das diese eine so gewaltige Datenmasse darstellen, welche sollte diese aufgrund von Maßnahmen wie aussperren des Crawlers, verherrende Folgen auf die Suchergebnisse hätte. Google kann auch nur den öffentlichen Zustand sehen, dieser kann sich aber jederzeit ändern. Matt nennt dass, das "the imperfect web". Auch ist es wohl für Google schwer, oder vielleicht auch unmöglich hier gute Likes/Shares von manipulierten (gekauften) zu unterscheiden, da hier einfach die Zugriffsmöglichkeiten fehlen.

Da stellt sich jetzt die Frage, in wie weit wird dadurch Googles eigenes soziales Netzwerk Google+ für Unternehmen um so interessanter. Hier kann Google die Signale auswerten.

Hier das Video von Matt Cutts


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

* Alle Preise zzgl. gesetzlicher USt.